KleePura - Rat und Tat - Anwenden

Anwendung im Garten

  • Sie wissen schon wo Sie Ihr Gemüse- oder Blumenbeet angelegen und alle Vorbereitungen für die Pfanzungen bzw. Aussaaten sind erledigt? SEHR GUT!
  • Streuen Sie die KleePura-Pellets ganz einfach per Hand aus - ob Groß oder Klein, das kann jeder!
  • Die Pellets ca. 3-5 cm in den Boden einmischen und im Anschluss Pflanzen und Säen - ganz nach Herzenswunsch!
  • Das Angießen nicht vergessen - für eine schnelle Keimung fitales Wurzelwachstum!
  • Bereits gepflanzte Gemüse-& Obstkulturen, Kräuter, Stauten und Blumen können mit KleePura ebenfalls gedüngt werden - an die Pflanzen streuen und vorsichtig in den Boden einarbeiten.

TIPP: Das rechtzeitige Angießen der Pflanzen hilft nicht nur beim Anwachsen, sondern fördert im besonderen Maße die Nährstofffreisetzung unserer KleePura-Pellets.

TIPP: KleePura funktioniert auch im Pflanzkübel auf Balkon und Terrasse. Die diesjährigen Topfversuche mit Tomate, Gurke, Basilkum & Chili haben selbst uns begeistert! Empfehlung: 300 g KleePura für 10-15 Liter Erde/Substrat.

Dosieren

Dosieren der KleePura-Pellets

Für ein gesundes Wachstum benötigen alle Pflanzen Nährstoffe, die sie aus dem Boden aufnehmen. Für eine ertragreiche Ernte brauchen Pflanzen darüber hinaus weitere Düngergaben, z.B. mit Kompost und KleePura. Oder anders gesagt, alle Nährstoffe die dem Boden entnommen werden, sollte man diesem in Form von ökologisch-organischem Dünger wieder zurückführen. KleePura eignet sich ganz besonders dafür, da in KleePura alle Nährstoffe in optimaler Zusammensetzung anzutreffen sind.

TIPP: KleePura ist ein bioveganer Dünger - aus 100 % Bio-Klee und somit ein reines Naturprodukt! KleePura kann ganz einfach von Hand im Beet ausgestreut und dosiert werden. Deshalb geben wir die Dosierempfehlung in Hand voll KleePura an.

Richtige Dosierung

1 Hand voll KleePura ≙ ca. 45 g KleePura-Pellets

3 Hand voll KleePura ≙ ca. 135 g KleePura-Pellets (Joghurtbecher 200 g)

GemüseZur Saat bzw. Pflanzungnach 4 Wochen
Tomaten7 Hände / m²2 Hände / m²
Blumenkohl, Brokkoli, Kohlarten7 Hände / m²3 Hände / m²
Salat, Kohlrabi, Spinat, Rote Bete5 Hände / m²-
Zucchini, Kürbis, Kartoffeln4 Hände / m²2 Hände / m²
Kräuter3 Hände / m²2 Hände / m²
Möhren3 Hände / m²-
Zwiebeln, Radieschen, Feldsalat2 Hände / m²-
ObstFrühjahr/ zur Pflanzungnach der Ernte
Erdbeeren3 Hände/ m²2 Hände/ m²
Strauchobst4 Hände/ m²2 Hände/ m²
Obstbäume5 Hände/ m²2 Hände/ m²
andere Pflanzenim Frühjahr / zur Pflanzung / im Sommer
Sommerblumen (1-2 jährige)3 x im Jahr nach jedem Schnitt - 2 Hände/ m²
Prachtstauden (ausdauernde)2 x im Jahr - ca. 3 Hände/ m²

Kürbis & Zucchini

Anbau & Düngung

  • Eine Kürbis- oder Zucchinipflanze benötigt ca. 1 m² Gartenbeet und 4 Hände KleePura-Pellets (Pflanzung Mitte Mai)
  • Nach 4 Wochen erneut 2 bis 3 Hände KleePura - so bleiben die Pflanzen auch bis in den September hinein vital.

Kürbis und Zucchini sind miteinander verwandt und unkomplizierte Pflanzen. Gute Pflege, die nicht aufwendig ist, lohnen sie mit reicher Ernte. Besonders gut gedeihen Kürbis und Zucchini, wenn sie in der Sonne wachsen und gut mit Nährstoffen und Wasser versorgt werden.

Da auch Schnecken gern junge Kürbis- und Zucchinipflanzen fressen, ist es ratsam, die jungen Pflanzen zu schützen. Eine Möglickeit ist, Schnecken bei Einbruch der Dunkelheit abzusammeln. Eine weitere Möglichkeit sind Holzbretter, die leicht auf den Boden gelegt werden. Wird es heiß, verstecken sich die Schnecken darunter. Regelmäßig unter die Bretter schauen und Schnecken einsammeln. Für Vielbeschäftigte empfehlen wir einen Schneckenzaun. Die Installation eines Schneckenzauns ist zwar teuer, doch auf lange Sicht lohnt es sich. Denn besonders in einem Garten, in dem alle anderen Methoden nur schlecht wirken, kann es eine gute Lösung sein. Denn einmal richtig aufgebaut macht er keine Arbeit mehr und hält die Schnecken zuverlässig fern.

TIPP: Zucchini müssen regelmäßig gepflückt werden, damit sie nicht zu „Keulen“ werden. Daher regelmäßig (im Hochsommer alle 2 Tage) unter den großen Blättern nachsehen, was sich dort versteckt.

Kräuter für die Grüne Soße

Schon Goethe schätzte die Grüne Soße aus siebenerlei verschiedenen frischen Kräutern. Gewöhnlich werden Borretsch (Gurkenkraut), Kerbel, Petersilie, Schnittlauch, Pimpinelle, Sauerampfer und Kresse verwendet.

Saat, Pflanzung & Düngung

Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, Borretsch und Kresse können im Frühjahr nach Anweisung aus den Bio-Saattütchen ausgesät werden.

Bei Pimpinelle und Sauerampfer raten wir zur Pflanzung, da beide ausdauernd wachsen und bei regelmäßiger Ernte und Düngung jahrelang im Garten verweilen.
Aber auch die anderen 5 Kräuter können als Jungpflanzen ausgepflanzt werden, sind jedoch nicht ausdauernd. Im Folgejahr müssen sie ggfs. erneut gesät oder gepflanzt werden.

Für die Kräuter empfehlen wir etwa 4 Hände KleePura je m² bzw. 1 Hand für 4 Pflanzen.
Alle Kräuter sollten regelmäßig geerntet werden, damit sie neu austreiben.

TIPP: Rezept

Für die Grüne Soße werden die frischen Kräuter gepflückt und gewaschen. Jeweilige Kräuteranteile und die absolute Kräutermenge entsprechen den persönlichen Vorlieben. Nach Geschmack werden die gehackten Kräuter mit Sauerrahm und Naturjoghurt vermischt. Zur Abrundung mit Salz, Pfeffer, etwas Senf, evtl. Honig oder Zucker würzen. Die hartgekochten und gepellten Eier nicht vergessen. Guten Appetit!

Sommerblumenwiese

Wenig Zeit - trotzdem schöner Garten!

Wer wenig Zeit für seinen Garten hat und sich mit wenig Aufwand an bunten Blumen und duftenden Blüten erfreuen möchte, sollte eine Sommerblumenwiese im Beet anlegen.

Im Handel werden verschiedenste Mischungen mit unterschiedlichen Farbakzenten angeboten. Uns gefallen vor allem Mischungen, die Pflanzen enthalten, die bevorzugt von Bienen, Erdhummeln und Schmetterlingen besucht werden, z.B. Flockenblume, Kornblume, Purpur-Sonnenhut, Borretsch, Koriander, Cosmea, Beckermalve, Kalifornischer Mohn, Melisse, Steinklee …

Anbau und Düngung

Die Aussaat der Sommerblumenmischung erfolgt nach Anweisung auf der Packung.
Die Samen müssen gut mit dem Boden verbunden sein, damit sie besser keimen.

Für eine reiche Blüte empfehlen wir
• 3 Hände KleePura (je m²) zur Aussaat bzw. Pflanzung - einharken und angießen.
• weitere 3 Hände KleePura (je m²) kurz vor der Blüte - um die Pflanzen streuen und angießen.